DER MAGNETIC BLACK-STAR®:

DIE EINFACHSTE ART DER STENTENTFERNUNG


SCHNELL         SCHMERZREDUZIERT        EFFEKTIV         KOSTENEFFIZIENT

DER MAGNETIC BLACK-STAR®

 Eine Erfolgsgeschichte!

Eine Revolution der Stententfernung:

Unsere Stent-Magnete:

biokompatibler, fadenverankerter Magnet am blasenseitigen Pigtail.

 

Magnet-Größen:

Die Auswahl der Magnet-Größe erfolgt nach der Beurteilung der anatomischen Gegebenheiten des Patienten sowie der gewählten Einlagetechnik.

  • Magnet Size XS: 4,8 FR | 3,5 mm Magnetlänge
  • Magnet Size S: 7 FR | 3,5 mm Magnetlänge
  • Magnet Size L: 9 FR | 4,5 mm Magnetlänge

Vorteile bei der Entfernung des Magnetic Black-Star®

im Vergleich zu herkömmlichen Stents

Vorteile für Patienten:

  • Einfache und schnelle Entfernung1,2
  • Keine zweite Narkose nötig
  • Erhöhter Patienten-Compliance2
  • Geringere Schmerzen im Vergleich zur Zystoskopie4

Sicherheit, Komfort und Effizienz neu definiert!

Vorteile für Institutionen & Anwender:

  • Freie OP-Kapazitäten, da keine erneute Narkose nötig2
  • Schnelle und einfache Entfernung z.B. durch das Pflegepersonal1,3
  • Ressourcenschonung – Kosten und Zeitersparnis2
  • Keine Instrumentenaufbereitung nötig

1 Blasl F. et al: Patientenkomfort und Kosteneffektivität durch neuen, magnetisch-entfernbaren DJ-Katheter. Katharinenhospital, Klinikum Stuttgart (2016) ; 2 Rassweiler et al: Ureteral stent removal without cystoskopy. Department of Urology, University Medical Center Mannheim (2015) ; 3 O’Connell L. et al: Magnetic Stent Removal in a Nurse-Led Clinic – A Nine Month Experience. James Connolly Memorial Hospital Blanchardstown, Dublin  4  Klingler et al: Evaluation of pain perception associated with use  of the magnetic-end ureteric double J-stent for short-term ureteric stenting. Springer Nature 2017


Alle Schritte der Stententfernung – in unserer Infografik.


Die Studie zum Magnetic Black-Star®

Stentversorgung bei Kindern

Eine Studie des renommierten Kinderurologen Dr. Thomas Blanc zeigt die klinischen Vorteile des Magnetic Black-Star®.

Warum stellt die Stent-Entfernung bei Kindern ein erhöhtes Risiko dar?

Bei Kindern stellt neben der Stent-Platzierung vor allem die Stent-Entfernung den Urologen vor Herausforderungen. Der Stent muss hier unter Vollnarkose zystoskopisch entfernt werden. Das ist zeitaufwändig und kostenintensiv. Für die Kinder ist die wiederholte OP-Erfahrung zudem emotional belastend und die wiederholte Vollnarkose birgt Neurotoxizitätsrisiken.

Die Lösung? – Der Magnetic Black-Star® 

„Unsere Studie zeigt, dass das Konzept eines magnetischen Ureter-Stents bei Kindern erfolgreich ist und große Vorteile für Patienten, Familien und medizinische Einrichtungen bietet.“

Sie wollen noch mehr über die Studie erfahren? Lesen Sie die wichtigsten Studienergebnisse!

Kontakt

Schicken Sie uns eine Nachricht